Archiv | 31. Mai 2009

Mein Hund und ich

pfoten Wir beiden waren heute eingeladen zu Kaffee und Kuchen bei einer lieben Freundin.

Bei diesem schönen Wetter, so dacht ich mir, gehen wir zu Fuß. Nach einem kurzen Probelauf auf meiner Terasse entschloß ich mich eine leichte Strickjacke anzuziehen.

Der Fußmarsch von unserem Zuhause bis zu meiner Freundin ist in etwa 2 Km weit, nur Sonne, kein Schatten, aber der Wind war frisch. Nach meiner Überlegung hatte somit einen Nachmittagsspaziergang mit meinem Hund gespart.

So weit, so gut , der Nachmittagskaffe war schön, es wurde geplaudert und gelacht bis es Zeit wurde den Heimweg anzutreten denn ich wollte noch Fussball schauen. Der Rückweg viel auch mir etwas schwer, denn es war jetzt am Nachmittag richtig heiß geworden. Mein Hund wurde immer langsamer und mir wurde immer heißer. Beide waren wir geschafft als endlich die Haustür erreicht war.

Das Fussballspiel verfolgend leckte mein Hund sich immer wieder seine Pfoten, eigentlich nichts neues das macht er öfter. Jetzt jedoch war es wirklich schlimm und mich überkamen Zweifel ob er sich evtl. etwas eingetreten hat auf unserem Marsch nachhause.

Ein Blick genügte um zu sehen was der heiße Asphalt meinem armen Kleinen mal wieder angetan hat, verbrannte Pfoten und das obwohl doch noch gar kein Sommer ist.

Damit hatte ich nicht gerechnet, dieses Problem hatte ich im letzten Jahr auch schon, aber da war Hochsommer. Also, eine gute Salbe hergeholt und dem Hund ordentlich die Pfoten eingeschmiert. Er liebt diese Salbe und versucht dann diese immer wieder abzuschlecken.

Fazit dieses Tages, nächstes mal nehmen wir wieder das Auto… der Pfoten zuliebe.

UND an unsere Hundehalter: denkt nicht nur an die Pfoten im Winter bei Streusalz, sondern auch im Sommer auf heißem Asphalt!!!

doto

Xanth von Pierce Anthony

xanthDie Xanth-Reihe von Pierce Anthony habe ich bereits vor mehreren Jahren angefangen zu lesen. Nur durch Zufall stieß ich mal im Urlaub auf eins dieser Bücher. Wer diese Reihe noch nicht kennt, sollte sich UNBEDINGT mal auf die Socken machen und kaufen.

Der Leser wird hier in ein magisches Land entführt, gleich nebenan wo wir sind. Die Abenteuer der Bewohner dieses magischen Landes, sind so toll geschildert, denn hier gibt es Trolle und Elfen, Zentauren und Zauberer und jeder Bewohner hat eine besondere Magie.

Mit viel Witz und Charme werden Geschichten erzählt die einen nicht mehr loslassen.

Leider, habe ich momentan keinen Band bei mir im Hause, (die hat alle mein Sohn) bei nächster Gelegenheit aber werde ich hier einen Vorgeschmack auf ein Buch der Reihe vorstellen.

Schade, daß seit Jahren keine Bücher mehr der Xanth-Reihe ins Deutsche übersetzt werden, wie bereits erwähnt, hinken die deutschen VErlage mit Übersetzungen hinterher. Mein Sohn hingegen der gut engl. liest und spricht hat schon mehrere neue Bände in engl. gelesen.

Hinreissend nicht nur für Erwachsene, sollte allerdings jemand ein gutes Buch für Kinder ab 8 Jahren suchen, kann ich diese Reihe nur empfehlen.

doto

Lavendelseife

Entschieden habe ich mich letztendlich für eine schöne Lavendelseife. Dazu wurde frischer Lavendel aus dem Garten zerkleinert und mit Duftstoffen abgerundet.

Gespannt, bin ich mal wieder auf die Farbe der Seife, irgendwie sah diese nach dem sieden „grünlich“ aus, mhh… obwohl noch kein Farbstoff beigegeben war. In Folge dessen, daß grün so garnicht zu Lavendel paßt, habe ich dann ein wenig mit lila Farbe nachgeholfen. Dieses half zwar auf den ersten Blick überhaupt nicht, Überraschungen bin ich aber gewohnt, was die Farbe der Seife angeht.

Et kütt immer anders als man denkt.

Jetzt hab ich sie zur Ruhe gelegt, denn sie muß nun „schlafen“ bis morgen abend, schön kuschelig warm eingepackt.

*hachseufz* könnt ich doch nur Foto`s machen.

doto