Archiv | 1. Juni 2009

Karajahn , Ann Sophie Mutter und Barenboim

Kommende Woche bin ich wieder bei einem sehr netten Herrn der wie ich Klassische Musik liebt. Oft verbringen wir gemeinsam den Nachmittag damit Musik zu hören. Karajahn hab ich auch schon im Fernsehen verfolgt, Ann Sophie Mutter jedoch war mir bis dato kein Begriff und habe diese erst bei besagten Herrn kennen. – und lieben gelernt.

Bei ihm Musik zu hören ist ein besonderer Genuss denn die Anlage die er besitzt ist wirklich gut, ein Unterschied wie Tag und Nacht zu meinem CD-Spieler.

Irgendwann werde ich mir das auch mal leisten und auf meine alten Tage wenn man mal im Rollstuhl sitzt den ganzen Tag Musik hören und in Erinnerungen schwelgen….

Glaubt mir, das ist garnicht so lange hin, die Zeit verfliegt im Sauseschritt und wir gehen „unbemerkt“ mit.

doto

Werbeanzeigen

Meine Lavendelseife

Heute morgen nach dem Frühstück  viel mir auf, daß ich 2 Seifenstücke nicht in die Decke einpackte die ich gestern gesiedet habe. Nun muß Seife, damit sie gut wird, richtig schön geelen, daß hat diese jetzt nicht gemacht. Also, dacht ich mir , .. ab in die Morgensonne wo es heute schön warm ist.

Mehr als schiefgehen kann es nicht, jetzt nach vielen Stunden hat diese Seife draußen auf der Terasse eine schöne sanfte Lila Farbe angenommen. Hat also alles geklappt. Gut gegeelt sieht sie auch aus, nun ist sie aber sehr weich geworden… logisch! So habe ich sie in den Kühlschrank verfrachtet damit sie richtig aushärtet.

Mein Blick auf die Seifen in der kuscheligen Decke verriet mir schon bald das auch diese nicht gut genug verpackt war, von der Farbe her ist sie eher beech als sanftes lila. Jetzt habe ich auch diese Seifen in die Sonne gelegt und muss abwarten was wird.

Es ist schon interessant wie Stoffe sich verhalten und immer wieder ein kleines Wunder wenn es trotz aller Widrigkeiten doch noch was wird.

Warten wir es ab und bleibt gespannt….

doto