Archiv | 6. Juni 2009

Italien und sein Enteignusprojekt

Einem Bericht der ARD zufolge kann es durchaus passieren das man in Italien sein Auto oder Motorrad schneller los wird als einem lieb sein kann.

Zwei Motorradfahrer die auf einer Reise in Italien mit den „falschen“ Schutzhelmen unterwegs waren wurde kurzerhand die Motorräder enteignet. Dieses ist nach  Italienischen Gesetz durchaus erlaubt.

Die Maschinen die einen Wert von jeweils 50.000 Euro hatten wurden nach 6 Monaten jedoch zurückgegeben weil dieses Gesetzt „noch nicht“ in Kraft gegtreten war. In Italien dürfen nur Helme getragen werden die eine EU Nummer besitzen.

Genauso jedoch kann es Autofahrern ergehen die heutzutage mit 1 promille Alkohol am Steuer erwischt werden, denn jetzt da dieses Gesetz in Kraft getreten ist, ist es der Regierung erlaubt Wagen zu „Enteignen“.  Dann heißt es entweder zu Fuß nachhause gehen oder die Bahn nehmen.

Die Italiener werden es vielleicht Herrn Berlusconi danken wenn sie für ein „Schnäppchen“ unsere guten Auto`s kaufen dürfen.

Fazit: es muß nicht unbedingt Italien sein wo der nächste Urlaub stattfindet.

doto

Was es nicht alles gibt!

http://www.gumpalm.com/gegner.htm

Wer sich obigige Seite mal anschauen möchte, sollte das tun. Heute las ich in einem Forum die Beschwerde eines Teilnehmers dieser Rennen.

Viele Städte sehen sich inzwischen gezwungen ihre Autobahnkreuze dermaßen umzubauen, daß Rennen dieser Art nicht mehr möglich sind.

Ich frage mich allen Ernstes was geht in den Köpfen dieser Autofahrer zu, auf öffentlichen Autobahnen Rennen zu veranstalten?? Solchen Teilnehmern müßte der Führerschein auf Lebenszeit entzogen werden, außerdem Foren geschlossen in denen es möglich ist für dieserart Rennen Verabredungen zu treffen.

Schlimm genug ist, daß durch Hirnlose Raserei junger Fahrer viele Menschen bereits ihr Leben lassen mußten, und nun wird auch noch Beschwerde eingereicht wenn Städte und Komunen versuchen dies zu verhindern.

Mein Apell an diese junge Fahrer kann nur heißen:“  Nur ein Menschenleben genommen und du wirst den Rest deines Lebens nicht mehr froh“!

doto

Aura 1 und 2

AuraDas ist mal eins der Spiele welches von mir komplett durchgespielt wurde. Ein richtig schönes Adventure mit vielen Rätseln , wunderbarer Grafik und herrlichen Orten.

Im Spiel geht es um einen jungen Mann, der einen Gegenstand für seinen Orden suchen muß und hier allerlei Abenteuer erlebt. Spiel 1 und 2 gehen nahtlos ineinander über ohne Wiederholungen.

Fazit: ein durchaus schönes, unterhaltsames Spiel für langweilige Abende.

doto

Wie ich zum sieden kam – oder die Seife zu mir

NaturseifeDen ein oder anderen wird es vielleicht interessieren, wie ich überhaupt zum Seife sieden kam.

Vor einigen Jahren brachte mir mein Sohn von einem Mittelaltermarkt eine schwarze Moorseife mit. Auf seinen Reisen quer durch`s Land bringt er mir immer eine Kleinigkeit als Geschenk mit. Diese Seife hat mich schon fazsiniert, sie war wunderbar ergiebig, weich und cremig auf der Haut. Festgestellt habe ich außerdem das sie kleinere Verletzungen der Haut schneller abheilen ließ.

Dann ein Jahr später als er wieder einmal unterwegs zu Mittelaltermärkten war, brachte er eine wunderbare Sandelholzseife mit, diese roch nicht nur äußerst gut, sie war auch wieder sehr cremig und der Duft haftete herrlich auf der Haut.

Um nicht wieder ein Jahr warten zu müßen, startete ich eine Reise ins WWW um mich schlau zu machen, mein Motto lautete : “ was andere können, kann ich doch sicher auch!“

Bei Amazon wurde ich auf obiges Buch aufmerksam und las mich erst mal fleißig ein. Dann wurde eingekauft, nach und nach schaffte ich alles an was nötig war um meine erste Seife herzustellen.

Im Internet wurde ich dann auch fündig für ein schönes Seifenforum wo man sich austauschen kann und den ein oder anderen guten Tipp von Profi`s bekommt die das schön länger machen.

Die erste Seifen, eine Lavendelseife wurde wirklich gut und motovierte mich weiterzumachen und neues auszuprobieren. Heute , nach knapp 2 Jahren getraue ich mich schon eigene Rezepte auszuprobieren auch wenn bereits die ein oder andere mächtig in die Hose ging.

Auf jeden Fall ist es ein schönes Hobby und immer ein gern gesehenes Geschenk anstelle von Blumen.

Und wer fragt sich jetzt , das kann ich auch?? Nur zu , es ist garnicht so schwer!!

doto