Archiv | August 2009

Stadtbummel mit Hindernissen

Diese Woche habe ich nach langer Zeit mal wieder Urlaub von der Arbeit. Der heutige Montag wurde gleich genutzt um dringende Behördengänge zu erledigen, dafür mußte ich in unsere nächst größere Stadt. Eigentlich kein Problem , aber wie in allen Städten, sorgen die Stadtväter dafür ihre Kassen zu füllen d. h. es muss genügend Kleingeld mitgenommen werden um die Parkuhren zu füllen.

Bei der Behörde in welcher ich Termin hatte, konnte ich mein Glück kaum fassen denn ich fand einen Parkplatz quasi gleich vor der Haustüre und das ganz ohne Parkuhr… kaum zu glauben, so lief ich extra ein paar Schritte zurück um mich zu vergewissern das nicht irgendwo ein Schild versteckt steht was ich evtl. übersehen hätte.  Nein… hatte ich nicht.

Nach diesem Termin , so dachte ich mir, bietet es sich an einen kleinen Stadtbummel zu unternehmen, also ein paar Kilometer zurück in unsere nächste etwas kleinere  Stadt nahe meinem Heimatort denn hier suchte ich einen ganz bestimmten kleinen Laden der Zubehör für selbsthergestellten Schmuck verkauft. Für eine Bekannte brauchte ich ein Perlschloß und Gläserkitt damit wollte ich ihre Perlenkette neu knüpfen.

Hier angekommen stellte ich meinen Wagen schön brav auf einen Parkplatz … natürlich mit einem Ticket zum lösen des Parkscheines. ABER… der Parkscheinautomat war defekt und in großen Buchstaben war zu lesen “ Bitte lösen sie ihren Parkschein am nächsten Automaten“ Ja, toll… wo ist der nächte Automat???? Straße rauf, Straße runter… kein Automat zu sehen, wieder zum Wagen Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe und nochmals auf die Suche begeben, schließlich ist mir ein Stadtbummel keine 15 Euro wert. Zwei Straßen weiter finde ich den nächsten Parkscheinautomat, ja…. ihr wißt es schon.. gleicher Text wie beim ersten „BITTE LÖSEN SIE IHR TICKET AM NÄCHSTEN PARKSCHEINAUTOMAT“

Jetzt hatte ich die Nase voll und nahm mir schon insgeheim  vor gegen ein mögliches Knöllchen Einspruch einzulegen, ging also schnurstracks in die Einkaufsstraße und wollte mir echt Zeit nehmen hier ein wenig zu bummeln. Der Laden den ich suchte, hatte wie auch anders … MONTAGS GESCHLOSSEN. Den Leuten geht es einfach noch zu gut, Wirtschaftskrise???? ich sehe keine… nach wie vor sind bei uns die Geschäfte MITTWOCHSNAMITTAGS GESCHLOSSEN::::  MONTAGS GESCHLOSSEN!!!!

Mit Wut im Bauch bin ich also zurück, mir war der Appetitt auf ein schönes Eis im Eiscafe vergangen, selbst die schöne Bücherei in dieser Einkaufsstrasse konnte meine Laune nicht heben, außerdem immer im Hinterkopf “ jetzt hast du sicher ein Knöllchen am Wagen“ .

ICH weiß schon warum ich eine ewige Abneigung gegen Stadtbummel habe, einkaufen gehen verursacht immer ein ungutes Gefühl in mir, der heutige Tag hat mir wieder einmal Recht gegeben.

Ich hasse Einkaufen…

doto

Ulrich Wickert

Ein Journalist der alten Schule, dessen Beiträge, Berichte und Lesungen ich regelmäßig verfolge, war gestern zu Gast bei der Sendung „Menschen hautnah“. Es ist immer ein wahrer Genuss den Berichten und Auslegungen von U. Wickert zuzuhören.

Sein neu erschienenes Buch “ Das Buch der Tugenden“ werde ich mir so schnell als möglich zulegen. Schon sein Buch “ Der Richter aus Paris“ hat mir unheimlich gut gefallen denn..Ein Mord auf Martinique. Ulrich Wickert stößt auf einen wahren Fall, der ihn sofort fesselt, und macht daraus eine Geschichte, die so unglaublich wie wahr ist. Der Richter aus Paris beginnt zu ermitteln …

In seinem neuen Buch geht es zu Recht um die Tugenden der heutigen Gesellschaft vom großen Wirtschaftsboss bis zum kleinen Mann. Wenn wir ehrlich sind zu uns selbst , entwickelt sich die heutige Gesellschaft immer mehr zum negativen auch darum, weil unseren Kindern keine Tugend mehr beigebracht wird.

Mein Fazit: wer U.Wickert noch nicht als Autor kennengelernt hat, sollte sich dies nicht entgehen lassen.

doto

Meine Tochter…

jakobsweg hat zur Zeit Semesterferien, daher ist sie bereits vor knapp 2 Wochen aufgebrochen den Jakobsweg zu gehen. Die Strecke könnt ihr auf der Karte gut erkennen, ungefähr die Hälfte hat sie bereits geschafft.

Zu meiner Beruhigung ist sie mit einer guten Freundin auf Tour, schickt aber , wenn es geht regelmäßig Email`s oder Karte.  Es ist zwar blöd, .. aber als Mutter macht man sich ständig Sorgen das den lieben Kleinen etwas passiert. Sehr zum Mißfallen meiner bereits großen Kinder. Verstehen werden sie das erst wenn sie mal selber Kinder haben, hoffentlich darf ich das noch erleben.

Heute hat meine Tochter angerufen, aber nicht weil irgendetwas nicht stimmte, sondern weil sie heute Geburtstag hat. Sie hat sich quasi ihre Glückwünsche per Telefon abgeholt. Das war dann doch eher ein Geschenk für mich… vielen Dank Tochter!!

Ich wünsche ihr, daß sie diesen wirklich tollen Weg gut hinter sich bringt, dabei viel gute Erfahrungen macht und mit noch viel mehr „Erleuchtung“ heim kehrt….

doto

Umfragen vor der Wahl

sind ja üblich und durchaus nützlich für die Parteien. Das aber gleich an einem Tag 3 telefonische Umfragen durchgeführt werden ist mir noch nicht passiert.

Dabei war die Forsaumfrage am interessantesten, hier konnte man wenigstens seine Meinung kund tun und mußte nicht auf vorgegebene Antworten ausweichen.

Die Leute am anden Ende der Strippe tun mir immer irgendwie leid, wie ofte am Tag stellen sie immer wieder die gleichen Fragen und müssen auch dann noch geduldig sein wenn sie beschimpft und unfreundlich abgefertigt werden.

Da ich mich für Politik aber sehr interessiere, nehme ich an solchen Umfragen gerne teil, obwohl ich mir dieses Jahr geschworen habe nicht zur Wahl zu gehen. Durchweg alle Parteien fehlt in diesem so wichtigen Wahljahr das Programm, keine Partei könnte mich überzeugen sie zu wählen. Wie es in den folgenden Jahren mit unserem Land weitergehen soll, steht im warsten Sinne des Wortes in den Sternen. Harte Zeiten stehen der Bevölkerung bevor, sieht man sich aber mal den Lauf der Geschichte an, war es noch nie anders. “ Die da oben leben in Saus und Braus“, die da unten schuften bis zum umfallen damit sie überhaupt überleben können.

Auch unsere moderne Geschichte hat daran nichts geändert  nach wie vor sind unsere Politiker blind für die Bevölkerung, können sich garnicht mehr vorstellen wie es ist unten an der „Basis“ leben zu müssen.

Oder wie ist eure Meinung????

doto

Geschafft

Jetzt liegt meine Kokosseife im Schlaf, man o man, war das eine Arbeit, soviele Zutaten hatte ich noch bei keiner meiner Seifen.

Duftmäßig habe ich mich für nix entschieden, Die Kokosmilch roch zwar nach rein garnichts, aber meine Hoffnung liegt auf den Kokosraspeln, die rochen ganz toll.

Ich weiß zwar das die Raspel im Leim braun werden, habe es aber trotzdem riskiert ein paar unterzuheben.  Isolieren braucht man auch wieder nicht, durch die Milch wird es der Seife heiß genug. Nun bin ich echt gespannt auf das Ergebnis.

Ich werde euch berichten…..

doto

Schau mer mal

Der Tag ist noch jung, mein Vorhaben eine Kokosseife zu sieden noch nicht abgeschrieben. Die Zutaten liegen bereits seit gestern bereit, konnte mich aber noch nicht aufraffen anzufangen. Zum Seife sieden braucht es Lust und Freude darauf sonst wird das garantiert in die Hose gehen.

Bevor ich zu einer Einladung aufbreche werde ich noch die Kokosflocken ansetzen, damit diese richtig schön durchziehen und weich werden. Dann aber, werde ich heute abend gezwungen sein diese Seife zu sieden, ansonsten wäre es schade um die Flocken.

Sorgen bereitet mir der Duft, habe eigentlich nichts was zu kokos paßt, vielleicht wird es ja mal eine Seife ganz ohne Duft…..

Ich werde euch berichten…

doto

Bei dem schönen Wetter heute

hab ich mich mal einfach so bei Freunden zum Kaffee eingeladen. Der Herr des Hauses hat gerade eine größere Reise hinter sich gebracht, da gibt es sicherlich viel zu erzählen. Der dazu passende Kuchen bzw. Torte wird von mir geliefert und garantiert ratzeputz weggegessen.

Anschließend kann mit Sicherheit nur noch ein kleiner  Schnaps  helfen um wieder auf Touren zu kommen. Gerade bin ich von einer etwas größeren Runde mit meinem Hund gekommen, wir waren mal wieder im schönen Königsforst unterwegs, dort ist es schön kühl und erträglich zum laufen. Trotz der Mittagszeit waren viele Leute im Wald, die Wassertretstelle war übervölkert mit Mensch und Tier, da bin ich dann auch gleich geflüchtet, einfach zuviele Leute auf einem Haufen.

Es gibt so schöne Schleichwege mit Stellen die nur Einheimische kennen, diese bin ich dann auch abgelaufen zu einem ganz tollen Ententeich der mitten im Wald liegt. Früher standen hier noch Sitzbänke, heutzutage leider nicht mehr, so habe ich mich eine Weile ins Gras gesetzt und der Natur gelauscht. Dies auch nur, weil ich immer auf der Hut vor Wildschweinen bin, so tief im Wald wäre das nicht ungewöhnlich.

Jetzt freue ich mich auf eine schöne Kaffeerunde mit Freunden die immer was zu erzählen haben.

doto