Archiv | 23. August 2009

Geschafft

Jetzt liegt meine Kokosseife im Schlaf, man o man, war das eine Arbeit, soviele Zutaten hatte ich noch bei keiner meiner Seifen.

Duftmäßig habe ich mich für nix entschieden, Die Kokosmilch roch zwar nach rein garnichts, aber meine Hoffnung liegt auf den Kokosraspeln, die rochen ganz toll.

Ich weiß zwar das die Raspel im Leim braun werden, habe es aber trotzdem riskiert ein paar unterzuheben.  Isolieren braucht man auch wieder nicht, durch die Milch wird es der Seife heiß genug. Nun bin ich echt gespannt auf das Ergebnis.

Ich werde euch berichten…..

doto

Schau mer mal

Der Tag ist noch jung, mein Vorhaben eine Kokosseife zu sieden noch nicht abgeschrieben. Die Zutaten liegen bereits seit gestern bereit, konnte mich aber noch nicht aufraffen anzufangen. Zum Seife sieden braucht es Lust und Freude darauf sonst wird das garantiert in die Hose gehen.

Bevor ich zu einer Einladung aufbreche werde ich noch die Kokosflocken ansetzen, damit diese richtig schön durchziehen und weich werden. Dann aber, werde ich heute abend gezwungen sein diese Seife zu sieden, ansonsten wäre es schade um die Flocken.

Sorgen bereitet mir der Duft, habe eigentlich nichts was zu kokos paßt, vielleicht wird es ja mal eine Seife ganz ohne Duft…..

Ich werde euch berichten…

doto

Bei dem schönen Wetter heute

hab ich mich mal einfach so bei Freunden zum Kaffee eingeladen. Der Herr des Hauses hat gerade eine größere Reise hinter sich gebracht, da gibt es sicherlich viel zu erzählen. Der dazu passende Kuchen bzw. Torte wird von mir geliefert und garantiert ratzeputz weggegessen.

Anschließend kann mit Sicherheit nur noch ein kleiner  Schnaps  helfen um wieder auf Touren zu kommen. Gerade bin ich von einer etwas größeren Runde mit meinem Hund gekommen, wir waren mal wieder im schönen Königsforst unterwegs, dort ist es schön kühl und erträglich zum laufen. Trotz der Mittagszeit waren viele Leute im Wald, die Wassertretstelle war übervölkert mit Mensch und Tier, da bin ich dann auch gleich geflüchtet, einfach zuviele Leute auf einem Haufen.

Es gibt so schöne Schleichwege mit Stellen die nur Einheimische kennen, diese bin ich dann auch abgelaufen zu einem ganz tollen Ententeich der mitten im Wald liegt. Früher standen hier noch Sitzbänke, heutzutage leider nicht mehr, so habe ich mich eine Weile ins Gras gesetzt und der Natur gelauscht. Dies auch nur, weil ich immer auf der Hut vor Wildschweinen bin, so tief im Wald wäre das nicht ungewöhnlich.

Jetzt freue ich mich auf eine schöne Kaffeerunde mit Freunden die immer was zu erzählen haben.

doto