Die Räuber vom Liang Schan Moor

Die Räuber vonKurzbeschreibung
Die Räuber vom Liang Schan Moor ist das älteste der drei großen klassischen Werke der chinesischen Prosadichtung und wurde mündlich überliefert. Der Held des Buches, der Räuber Sung Kiang, ist eine historische Gestalt, dessen Ruhm bei den Chinesen bis heute weiterlebt. Der „Regenspender von Schantung“ lebte im zwölften Jahrhundert und hatte sich mit seiner Bande in den wilden Sumpf- und Dschungelgebieten des Flusses Liang schan po eine uneinnehmbare Bergfestung gebaut. Dieser tapfere Räuberhäuptling ist der Held der abenteuerlichen Geschichte der Räuber vom Liang Schan Moor, in der es um geheime Botschaften, singende Pfeile und Flusspiraten geht. Wolkendrache und Magister Listenstern, Geisterläufer, Höhlenmolch und Eiserner Büffel, das sind nur fünf der Räubernamen, die bis heute ehrfurchtsvoll geflüstert werden, wenn der Wind der Erinnerung um längst versunkene Hütten und Paläste streicht.

Dies ist das älteste der drei großen klassischen Werke der chinesischen Prosdichtung. Während Kin Ping Meh und Der Traum der roten Kammer, die nornehmlich das Leben im Hause schildern, literarische Kunstschöpfungen sind, ist dieser Roman, der auf der Landstraße und in der Wildnis spielt, aus der mündlichen Überlieferung der Geschichtenerzähler hervorgegangen und gilt als eines der großen Volksbücher Chinas. Der Held des Buches, der Räuber Sung Kiang, ist eine historische Gestalt. Er lebte im zwölften Jahrhundert und hatte sich mit seiner Bande in den wilden Sumpf.-und Dschungelgebieten des Flusses Liangschan po eine uneinnehmbare Bergfeste gebaut.Mit seinen sechunddreißig Häuptlingen brachte er weite Gebiete des chinesischen Reiches unter seine Botmäßigkeit. Da die Regierungstruppen nichts gegen den Rebellen vermochten, wurde er schließlich begnadigt.

Leider, muß ich sagen, hat dieses Buch nur rund 850 Seiten, viel zuwenig für diesen tollen Lesestoff. Geschichte so spannend geschrieben, hält einen im Buch gefangen, hier wurde bis ins kleinste Detail alles genau berichtet. Dies sind Bücher ganz nach meinem Geschmack, und auch hier muß ich sagen, leider viel zu wenige. Meist , wenn ich nach neuem Lesestoff ausschau halte, gilt mein erster Blick der chinesischen oder Japanischen Literatur. Der Deutsche Markt ist hier ein Waisenkind…. leider!

Mein Fazit: ein Buch das fesselt und lehrt…..

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s