Archiv | Oktober 2009

Neu probiert ist halb gewonnen

gestern habe ich mir mal wieder die Zeit genommen um ein neues Cremerezept auszuprobieren.

Eine Creme mit Lecithin,Wasser,Sheabutter,Kakaobutter , Avacadoöl und Mandelöl. Hinzu kam zur haltbarmachung Melissengeist. Das ganze habe ich zum Schluß schön beduftet mit dem PÖ „Ozean“riecht so ein bisserl nach Meeresduft.

An und für sich ist die Konsistenz der Creme eine ganz andere als die bisher von mir gerührte „Sheasahne“, sie ist fester und auch in der Färbung leicht gelblich, durch die Zugabe des Lecithin.

Erschwerend kommt hinzu, daß ich den Geruch von Melissengeist überhaupt nicht ab kann, viel schlimmer noch, ich finde ihn wirklich abartig. Gehofft habe ich das sich der Melissengeist im heißen Fett ganz und gar verflüchtigt, doch das dacht ich mir auch nur….

Selbst das schöne Parfümöl konnte den Geruch nicht vertreiben.  Mein einzigster Trost ist, die Creme ist wirklich, wirklich gut geworden, auf der Haut fühlt sie sich erfrischend und belebend an, fettet nicht und bleibt trotzdem auf der Haut haften.

Jetzt habe ich mir vorgenommen das gleiche Rezept anstelle von Melissengeist mit reinem Alkohol zu probieren, das  ganze kommt ja nur in die Creme um sie haltbar zu machen. Evtl. verfliegt der Alkohol anders bzw. ganz und gar….

doto

Völlig leergefegt

sind all meine Tigel und Töpfe. Heute komme ich nicht mehr umhin nochmals eine schöne Creme zu rühren, denn wieder einmal stehen gleich drei Geburtstage von Freunden an.

Bereits am Wochenende habe ich diese Arbeit vor mir herbeschoben, das Wetter war zu schön um zuhause zu bleiben. Wie ihr sicher gelesen habt, zog es mich magisch nach draußen, die letzten schöne Tage im Freien zu geniessen vor dem langen langen Winter.

Es graust mich schon vor dem Gedanken wenn der erste Schnee fällt. Dann in der bitteren Kälte raus zu müssen ist nicht gerade mein Ding. Obwohl die wirklich kalten Wintertage auch seine schönen Seiten hat, bin ich doch lieber drin im warmen. Sozusagen , sitzend am warmen Kamin!! Wenn ich denn einen hätte…

Meine Düfte stehen schon bereit und alle Utensilien zur Herstellung einer guten Creme warten nur darauf gebraucht zu werden.  Aber jetzt steht erst noch ein kleiner Einkauf auf meinem Plan, eine kleine runde mit meinem Hund und dann kann es losgehen.

Große Lust habe ich immer noch keine … aber morgen brauche ich das Zeug`s….

doto

Schweinegrippe

Da ich im Gesundheitswesen arbeite, sollte bzw. wird erwartet dass man sich gegen die Schweinegrippe impfen läßt. Heute war dann prompt ein Schreiben der höheren Etage im Haus um zu testen wer von den Mitarbeitern sich freiwillig impfen läßt.

Seit Tagen verfolge ich die Diskussionen um die möglichen Gefahren der Impfung nicht nur im Fernsehen. Die Mehrheit der Fachleute sagt, abwarten, viele jedoch vor allen Dingen Ärzte gehen frohen Mutes voran und lassen sich impfen.

Heute dann war auch ich in der Pflicht Farbe zu bekennen ob ein dafür oder dagegen…Vorerst habe ich mich dagegen entschieden und gehöre somit zu den Personen die vorsichtig abwarten. Selbst mein Chef hat sich so entschieden und zeigte durchaus Verständnis für diejenigen die sich „noch nicht“ trauen.

Liest man heute die Zeitung , stehen wir nicht alleine da, denn ein Großteil der Bevölkerung steht der ganzen Impfaktion sketisch gegenüber.  Wie jedes Jahr, werde ich auch in dieser Woche die normale Grippeimpfung hinter mich bringen, diese Impfstoffe sind erprobt und haben sich in all den Jahren gut bewährt. Hoffen wir das der neue Impfstoff genauso gut erforscht und wirkungsvoll ist.

Warten wir es halt einfach mal ab….

doto

ohne Worte

Ich saß da ganz allein auf der Toilette und erledigte mein „Geschäft“. Da hörte ich plötzlich von nebenan: HALLO, WIE GEHT`S?

Gewöhnlich bin ich nicht der Typ, der ein Gespräch auf dem Klo anfängt und ich weiß nicht, was mir einfiel, als ich antwortete: ES GEHT SUPER..

Der andere fragte: WAS MACHST DU DENN?

Was ist das denn für eine törichte Frage! Zu der Zeit fand ich, dass es ein bisschen zu bizarr war und ich antwortete: ALSO, ICH GLAUBE, DASSELBE WIE DU….

Jetzt versuchte ich mich sehr zu beeilen, als ich die nächste Frage hörte: DARF ICH ZU DIR KOMMEN?

Ok, diese Frage war ja sooo merkwürdig. Ich dachte aber nur daran, freundlich zu sein und das Gespräch sofort zu beenden. Deshalb sagte ich nur: NEIN, ICH BIN WIRKLICH IM MOMENT SEHR BESCHÄFTIGT.

Und dann hörte ich ihn sagen: DU, HÖR MAL, ICH RUFE DICH SPÄTER NOCH MAL AN. – IRGENDEIN IDIOT SITZT NEBENAN UND ANTWORTET IMMER AUF MEINE FRAGEN.

Klare Herbstluft

Eigentlich stand heute Hausarbeit auf meinem Sonntagsplan. Unglaublich aber wahr, das Wetter machte dem einen Strich durch die Rechnung.

Am frühen Nachmittag war es draußen so schön, daß es mich einfach nicht mehr in der Bude hielt. Im Wald durch die am Boden liegenden Blätter zu laufen , dazu ein leicht stürmischer Wind der die bunten Blätter durch die Luft wirbelt, was will man mehr??? Es wurde nach längerem laufen sogar so warm das ich meine Jacke auf dem Arm hielt und mir die laue Luft um die Nase wehen ließ.

Anschließend mal wieder eigenständig auf einen Kaffe bei Freunden eingeladen und lange Zeit nur gequasselt. Das war mal wieder ein Sonntag nach meinem Geschmack…

doto

Eine seltene Begegnung

salamander

Dieses in unseren Wäldern seltene Tierchen ist mir heute über den Weg gelaufen, schon von weitem sah ich es auf dem Waldboden rumwuseln und konnte mein Glück kaum fassen. Mein Hund spitze gleich die Ohren als mir ein erstauntes „ach,nein“ über die Lippen kam, denn das rascheln im Laub ließ ihn ein Eichhörnchen vermuten. Leider war der Salamander mehr tot als lebendig, denn scheinbar ist ein Radfahrer über ihn gefahren. Ein Beinchen stand ziemlich verquer, doch all meine Bemühungen das Tier einzufangen gingen schief.

In all den Jahren die ich im Wald unterwegs bin, ist mir ein Salamander noch nie untergekommen. Mit sind schon Rehe, Füchse, Eichhörnchen, Wildschweine und Schlangen aller Arten begegnet, an einen Salamander kann ich mich jedoch nicht erinnern.

Schön zu wissen das es diese heimische Tierart bei uns noch gibt…

doto

Nanopartikel

Nach Analogkäse kommt jetzt die Warnung vor Nanopartikeln nicht nur in Lebensmitteln.

Angefangen von der SChokolade bis hin zu sämtlichen Kosmetika enthalten Nanopartikel, die sogar schädlich für die menschliche DNA sein soll. In groß angelegten Tierversuchen fanden Wissenschaftler heraus das sich die DNA nachhaltig verändert wenn Nanopartikel in den Körper gelangen.

Das schlimmste jedoch scheint  zu sein, daß  diese Partikel auch über die Luft eingeatmet werden können, und somit sich in den Lungen festsetzt und große Schäden anrichten kann.

Es wird jetzt in Erwägung gezogen, daß alle Artikel gekennzeichnet sein müßen die mit der Nanotechnik verändert wurden.

Nun fragt sich selbstverständlich der Endverbraucher, wer hat hier wieder das Pferd von hinten aufgezäumt??  Wenn doch bereits in vielen Bereichen Nanotechnik angewandt wird und auch bereits weit verstreut auf dem Markt ist, warum jetzt diese Eile und Warnung vor Lebensmitteln und Kosmetika???  Der Pharmaindustrie ist vorgeschrieben erst nach vielen Versuchen und Test`st und dann auch nur nach Zulassung einiger großer Behörden ihr Medikamente auf den Markt zu bringen.

Wer schützt uns eigentlich vor solchen Machenschaften wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist??? Wer wird zu Verantwortung gezogen, wenn die ersten nachgewiesenen Erkrankungen bekannt werden??

Vor allen Dingen muss man sich jetzt mal wieder ernsthaft fragen, was kaufe ich eigentlich??? Was ist drin?? wie wird es hergestellt??  Welche Stoffe enthält das Produkt ??

Einkaufen wird immer mehr ein Risiko für die Gesundheit, darum gilt für mich persönlich , nur noch Lebensmittel zu kaufen „quasi , wie vom Bauernhof“  oder selber herstellen.

Es freut mich immer mehr das ich bereits meine eigenen Seifen , Shampoo`s und Creme herstelle, abgesehen davon , das ich von Tütenkram ganz ab bin und in dieser Richtung garnichts mehr kaufe. (viel zu gefährlich!)

Also, Leute zurück zu Oma`s Küche, dann lebt ihr länger……

doto

Museumstour in Köln

Das Ostasiatische Museum in Köln feiert dieses Jahr 100jähriges bestehen. Ein guter Grund mal wieder vorbeizuschauen und mitzufeiern.

Das habe ich mit zwei Freunden ausgiebig genutzt , wir haben fast den ganzen Tag im Museum verbracht, mit einer wirklich guten Führung und viel Information. Zu diesem Jubiläum gab es ganz neu im Museum Computeranimierte Informationen zur Ausstellung.

Unsere Köpfe rauchten ganz schön nach soviel Eindrücken und Berichten. Natürlich kam ich mal wieder nicht am Büchershop vorbei, wo sonst kann man Japanische oder Chinesische Literatur erhalten ohne groß zu suchen. Obwohl ich letzte Jahr bereits auf einer Ausstellung dort war, wurde ich wieder fündig mit 2 schönen Büchern. Die hab ich mir dann quasi selbst geschenkt, man gönnt sich ja sonst nix…..

Anschließend haben wir noch einen Stadtbummel durch Köln gemacht, das Wetter lud geradezu ein, strahlender Sonnenschein mit einem leicht kühlen Lüftchen. Nervig waren wie immer die vielen Touristen, aber das gehört zu Köln , wenn man aber wie ich, selten in der Stadt ist, ist man froh bald wieder den Heimweg anzutreten.

Insgesamt ein schöner gelungener Tag mit Freunden die das ganze perfekt abrunden. DANKE!!

doto