Hundebadetag

Meinen Hund kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen, wenn es aber heißt „fein machen“ , spitzt er schon die Ohren und verkrümelt sich.

Kommen wir gemeinsam vom Spaziergang nachhause und draußen ist wirkliches Sauwetter, kennt mein Hund bereits den Gang zum Badezimmer, dann heißt es nur kurz Pfoten und Bauch duschen. Das geht gerade noch so, obwohl mir strafende Blicke nicht erspart bleiben.

Mindestens einmal im Jahr allerdings kommt mein Hund in die Dusche, zur gründlichen Reinigung. Heute war so ein Tag… sehr zum leidwesen meines Hundes. Gramgebeugt, mit großen Augen und eingezogenem Stezz , steht er stoisch in der Dusche und läßt alles über sich ergehen.

Danach ist fönen angesagt, dass hasst er noch mehr als Duschen, bei dem langem Haar dauert diese Prozedur mindestens eine viertel Stunde. Aber dann….. kaum das die Badezimmertür sich öffnet geht es mit einem Affenzahn raus in den Garten, hier wird sich erst mal kräftig gewälzt und gedreht, dann folgt die obligatorische Runde im Schnelltempo über den Rasen und jeder Quadratzentimeter wird abgerannt.

Völlig aus der Puste ist dann eine Ruhepause angesagt und wenn Blicke schlagen könnten, hätte ich längst blaue Flecken.

Ja, mit den Frauchen hat man so sein Leid….

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s