Archiv | Dezember 2009

Daniel Barenboim

Ich bin mal wieder ganz hin und weg, diesmal Daniel Barenboim in einer Zusammenfassung von Silvester- Konzerten der letzten 30 Jahre gesehen.

Jetzt habe ich mal ausführlich seine HP besucht und zu meinem Kummer festgestellt das die nächste Möglichkeit in live zu erleben nach Berlin führt, ein weiter Weg für eine alte Lady.

Ich muss mich also doch mal auf den Weg machen um mir diesen großen Wunsch zu erfüllen.

doto

Advertisements

Unglaublich aber wahr…

man sieht es ja immer wieder in den Medien, Autofahrer älteren Jahrgangs fahren da wo sie nicht dürfen. Genau das ist mir heute in unserer nächstgrößeren Stadt passiert. Da gehe ich einmal im Jahr nur zum reinen Vergnügen auf eine Einkaufsstraße, hinter mir ein mächtiges scheppern und laute Rufe der Passanten. Kaum drehe ich mich um rast auch schon ein Mercedeskombi auf mich zu . Der Gedanke des Entsetzens und der Sprung zur Seite waren eins.
Dem nicht genug , sämtliche auf der Straße platzierten Stände mit Klamotten , Spielzeug, Schuhwerk und was es alles gibt , wurde von dem Fahrer mitgenommen. Er ließ sich auch nicht von der Hausmauer abhalten die er direkt nahm, setzte in aller Seelenruhe zurück und fuhr weiter.
Der nächste Stand, Teller und Geschirr die laut krachend zu Boden fielen, doch immer noch wollte er nicht anhalten. Unter seinem Wagen hatte sich bereits allerhand angesammelt was er mitschleppte.
Jeder zückte sein Handy und war hektisch am telefonieren. Das beste war allerdings das niemand verletzt wurde, alle konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Ziemlich am Ende der Einkaufsstraße kam der Wagen an einer Mauer wo normalerweise viele Leute drauf sitzen zum stehen.

Kaum auszudenken , wäre das in der Weihnachtszeit passiert, heute war die Einkaufsstraße relativ leer. Der Schrecken stand allen Passanten im Gesicht geschrieben und viele rannten Wutentbrannt auf den Fahrer zu und wollten die Türe aufreißen. Einer jedoch mahnte Ruhe zu bewahren und klopfe ans Fahrerfenster um ihn zu bewegen auszusteigen.
Nun konnte man sehen das es ein „wirklich“ alter Mann war der am Steuer saß und sich keiner Schuld bewußt war, er wollte tatsächlich weiterfahren und sah überhaupt nicht ein warum er aussteigen soll.
Nach vielem Zureden ließ er sich herab mal nachzusehen wie sein Wagen aussieht, er meinte jedoch das dies eine Bagatelle sei und man solle sich nicht so anstellen. Er konnte sich kaum auf den Beinen halten, so wacklig stand er vor etwa 2 Dutzend Leuten die alle nur den Kopf schüttelten. Während der alte Herr noch versuchte wieder in seinen Wagen zu steigen, nahm ihm jemand den Autoschlüssel aus der Hand und machte ihm freundlich klar der er jetzt warten müße bis die Polizei kommt.

Bereits nach 5 Min. fuhr die Polizei mit gleich 6 Wagen von beiden Seiten der Einkaufsstraße ein, die brauchten auch nicht lange zu suchen, die Spur der Verwüstung reichte um den Ort zu finden wo der Fahrer steht.
Wie abgesprochen sprangen alle Polizisten gleichzeitig aus den Fahrzeugen und wie im Chor rief jeder:“ ist jemand verletzt?“

Ehrlich… das war wie im Film, na der sieht seinen Führerschein mit Sicherheit nicht wieder… hoffentlich!!

http://www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1262179005815.shtml

doto

Ein gesundes Neues Jahr

es neigt sich wieder dem Ende zu… das alte geht… das neue kommt, und niemand weiß was es im Gepäck hat. Darum wünsche ich alle meinen treuen Lesern nur eins::: GESUNDHEIT IM NEUEN JAHR!!

doto

Urlaub

dacht ich mir habe ich bis ins neue Jahr, heute Anruf der Firma… alles krank und ich muß morgen wieder ran. Bei diesem bescheidenem Wetter paßt mir das ganz und gar nicht. Ausgerechnet morgen soll es spiegelglatt werden.

Das wenige was mich tröstet und hoffen läßt, ist, das es hier in unserer Gegend immer irgendwie glimpflich abgeht. Wenn es woanders in Strömen regnet, bleibt es bei uns immer noch trocken, sind andere bereits meterhoch eingeschneit kommen wir noch aus dem Haus.

So bete und hoffe ich für morgen auf schönes Wetter, naja , wenigstens kein Glatteis.

doto

Irgendwie…

habe ich es ja schon geahnt… im Winter soll man keine Seife sieden. Da habe ich nun nach gut 24 Stunden meine Zitronenseife ausformen wollen… und siehe da, sie ist noch ziemlich weich in der Konsistenz . Irgendwie sieht sie nicht so aus, wie sie eigentlich nach meinen Erfahrungswerten aussehen müßte.

Da sie noch ein klein wenig warm war, habe ich das ganze erst mal in die Kälte nach draußen verbannt. Irgendwie brachte das aber auch nicht allzuviel.

Von der Farbe und dem Duft her, wie immer vorzüglich aaaber….. das allerwichtigste ist ja nun mal die Konsistenz der Seife und die stimmt halt nicht. Noch nicht…. mal schauen was ich noch machen kann. Hilfe gibt es wie immer im Naturseifenforum.

doto

Na da hab ich doch…

mal Glück gehabt. Auf dem Nachhauseweg , seh ich schon von weitem wie mir ein Rangroverfahrer entgegenkommt, d.h. der mußte erst noch eine Kurve kriegen bis er mir auf der geraden begegnet. Da dachte ich schon bei mir, der bekommt die Kurve niemals bei dem Tempo….

Die Kurve bekam er dann doch noch ganz knapp, schleuderte aber dann auf der Geraden nach rechts auf einen kleinen Parkplatz, rutschte hier auf der eisigen Oberfläche aus, krachte nach links auf meinen Wagen zu und fuhr nur Zentimeter knapp an mir vorbei.

Der junge Mann der am Steuer saß hatte die blanke Panik in den Augen das konnte ich gerade noch sehen. Hinter mir kam er dann zum stehen auf der rechten Fahrbahnseite kurz vor der nächsten Haustür. Manohman , hat der ein Glück gehabt… Ich verzichtete darauf anzuhalten um ihm die Leviten zu lesen, der hatte bestimmt daraus gelernt und wird die nächste Zeit nicht mehr so schnell fahren.

doto

Zitronenseife

heute habe ich mich drangemacht und eine schöne Zitronenseife gesiedet. Seht euch nur diese herrlichen Zitronen an…. genauso sollte der Duft sein.

Sollte…. das weiß ich leider erst morgen wenn ich sie ausforme. Gefärbt habe ich diese in einem schönen hellen Zitronengelb und dann mit Grün marmoriert. Ein wenig nur, damit es aussieht wie eine unreife Zitrone.

Das alles konnte diesmal verwirklicht werden durch meinen neuen Dividor. Eine tolle Sache, keine Angst mehr vor zickigem Seifenleim der nur allzuschnell andickt wenn bestimmte Parfümöle rumzicken.

Jetzt steht sie schön warm eingepackt auf meiner Fußbodenheizung um so richtig zu geelen. All die Weihnachtsgeschenke (natürlich Seifen) haben meinen Vorrat fast aufgebraucht, ist aber auch gut so, dann kann ich wieder neues ausprobieren.

doto