Insektenvernichter

wenn ihr nun glaubt es geht hier um Sprühzeug`s habt ihr euch gründlich getäuscht.

Mein Hund ist der beste Insektenvernichter den ich je hatte, kaum hat man abends das kleine Licht im Zimmer an, kommen sie auch schon angeschwirrt… Motten, Mücken, Nachtfalter und alles was so kreucht und fleucht. Jetzt schlägt die Stunde für meinen Hund, wachsam sitzt er neben mir , schaut mal hoch und hier und dort hin, es entgeht ihm nicht die kleinste Motte und schon ist er auf der Jagt. Sind die Viecher dann auch noch so blöde und fliegen in Bodennähe ist ihr Schicksal besiegelt. Meinen Hund schmeckt jedes dieser Tierchen, häufig geht es über Sofa und Lehne egal wie hoch diese auch sind, Hauptsache er bekommt alles was fliegt.

Heute mittag jedoch lernte ich eine ganz neue Seite an meinem Hund kennen, kurz nach dem Mittagessen machten wir uns auf in den Wald auf eine größere Runde, das Wetter war heute warm jedoch durchwachsen, es sah sehr nach Regen aus. Auf einem schönen Waldweg liegen im Moment große Baumstämme an der Seite zum Abtransport, dort hatte mein Hund eine Spur aufgenommen und war fleißig am schnüffeln , lief hin und her, versuchte unter den Stamm zu kommen, umkreiste ihn , kletterte rauf und runter . Eindeutig hat er irgend etwas in der Nase.

Da der Tag schön , setzte ich mich auf den Stamm und ließ meinen Hund gewähren. Ich lauschte dem Wind und meinem Hund, von Schnaufen bis fiepen war alles dabei, jetzt versuchte er sich Zugang durch scharren und kratzen unter den Stamm zu bekommen. Das war richtig harte Arbeit was er hier vollbrachte. Dann jedoch keimte ihn mir die Angst das es evtl. eine Schlange sein könnte die sich hier verkrochen hat und schon war mir die Lust am sitzen vergangen.

Kurz und gut nahm ich mir einen langen Ast um der ganzen Sache ein Ende zu bereiten, fuhr damit unter dem Stamm hin und her, mein Hund wußte sogleich was Sache ist und wartete gespannt darauf das irgendetwas zum Vorschein kommt.  So war es auch, es raschelte und irgend etwas lief durch das hohe Gras. Ich konnte es nicht gleich erkennen, mein Hund war aber bereits auf dem Sprung und hatte etwas in der Schnauze. So schnell wie er es geschnappt hat, so schnell ließ er es auch wieder los.  Ein Frosch war`s der sich sofort von dannen machen wollte.

Mein Hund gebärdete sich ganz eigenartig, so als ob unsereins etwas im Mund hat was absolut grauslich schmeckt und ausgespuckt werden muss. Doch geschlagen geben wollte er sich noch nicht, so versuchte er mit der Pfote den Frosch aufzuhalten, als dieser jedoch mit einem großen Satz knapp an seiner Nase vorbei flog ist ihm die Lust vergangen und hat ihn ziehen lassen.

Ich glaube fast diesen fiesen Geschmack im Maul wird er so schnell nicht vergessen und Frösche von seine Speiseliste streichen.

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s