1.FC Köln – Germania Windeck

beide Vereine trafen sich zu einem Freundschaftsspiel ganz in der Nähe meines Wohnortes. Zudem habe ich eben für dieses Spiel von meinem Chef eine Eintrittskarte geschenkt bekommen.

In dem Glauben, dass in unserer Gegend nicht gerade viele FC Anhänger vorhanden seien und deshalb der Abend recht easy sein wird auf dem Sportplatz, habe ich mich auf den Weg gemacht ins ca. 8 Km entfernte „Stadion“.  Anpfiff 19 Uhr, meinereiner fuhr gegen 18.15 h los um vorher noch eine Kleinigkeit zu essen auf dem Platz. Kaum aus meinem Dorf raus, zeigte sich schon der erste Stau. Bis dahin glaubte ich noch es sei Feierabendverkehr, doch der Stau zeigte sich bald als „Superstau“ und mir dämmerte das es doch mehr FC Anhänger in unserer Gegend gibt als mir lieb war. So brauchte ich für die Strecke von gerade mal nicht ganz 8 Km fast eine halbe Stunde.

Hinzu kam jetzt die Parkplatzfrage, vor diesem Sportplatz gibt es einen übergroßen Parkplatz, dieser jedoch war  bereits rappelvoll. Selbst die umliegenden Straßen bis auf den letzten Platz besetzt. Es blieb mir nichts anderes übrig als im nächsten Ort im Zentrum zu parken und den ganzen langen Weg zurück zu laufen. Auch das nahm ich in kauf aber auch nur weil mir der Magen knurrte und ich wußte das mit Sicherheit auf diesem Sportereignis irgendwo eine Bratwurst zu bekommen ist.

Gerade beim auflaufen der Spieler kam ich auf dem Sportplatz an, fand einen tollen Platz gleich hinter dem Tor von Mondragon der sich fleißig mit dem Publikum unterhielt und besonders zu den Kindern sehr freundlich war. Jeder wollte  ein Autogramm, ich auch…. ließ aber den Kindern immer wieder den Vortritt, nachher war es zu spät das Spiel begann. Meine Bratwurst hatte ich immer noch nicht. Mit knurrenden Magen schaute ich erst mal gespannt auf die Aufstellung und dann auf das Spiel, leider ziemlich unterirdisch , von Köln hatte ich mir mehr erhofft. Kurz vor der Halbzeit versuchte ich dann mein Glück an der Bratwurstbude, proppenvoll  aber ich wartete geduldig ab, denn mein Magen hing mir inzwischen bis zu den Kniekehlen. Jetzt endlich kam ich dran und fragte nach einer Bratwurst …. was soll ich euch sagen, Bratwurst war ausverkauft es gab nur noch Schweinesteak, igitt nichts für mich.

Um meinen Magen zu beruhigen habe ich mir dann eine Softeis gekauft und wieder versucht einen guten Platz zu ergattern. Noch 5 min. bis die Spieler wieder aus der Kabine kommen, fängt es an zu schütten was vom Himmel runter will. Schirm aufspannen und abwarten, die meisten Besucher suchten bereits das Weite, jedenfalls jene die Kinder dabei hatten. Es goß jetzt wie aus Kübeln so dass selbst die Spieler nicht pünktlich zurück kamen denn immer noch waren die Mädels auf dem Feld die während der Pause tanzen. Lieber Himmel die haben mir richtig leid getan, zu guter letzt sind auch diese abgezogen, klitschnaß von oben bis unten.

Von den ca. 3500 Besuchern waren vielleicht noch nicht mal mehr die Hälfte zurückgeblieben, eben jene die unbedingt die 2. Hälfte des Spiels noch sehen wollten.

Mich hielt jetzt auch nichts mehr, meine Hosen waren bereits bis zum Knie aufgeweicht, mein Magen immer noch hungrig und der Weg bis zu meinem Wagen war ja schließlich auch noch ein langer. Also ab nach Hause….

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s