Winter extrem

man sieht es, man hört es, man liest es in den Zeitungen… Schnee wohin das Auge blickt. Bisher bin ich noch schön brav täglich zur Arbeit , heute jedoch habe ich endgültig das Handtuch geschmissen. Nachdem ich eine gute halbe Stunde brauchte um endlich in den Schneemassen meinen Wagen zu finden, kam ich kaum von meinem Parkplatz herunter. Nach schweißtreibenden gefühlten Stunden des Schneeschaufeln hatte ich mein Fahrzeug soweit frei das ich wenigstens vom Parkplatz kam, dachte ich darauf hin die Straßen wären einigermaßen geräumt, sah ich mich hier sehr enttäuscht. Vorwärtkommen war eine Frage der Geduld. Mit sagenhaften 20 std.Km ging es jetzt in Richtung Wald um meinen Hund auszuführen.

Nachdem ich hier feststellte das ein vernünftiges Fahren heute unmöglich ist , stand mein Entschluß fest, heute die Arbeit , Arbeit sein zu lassen und alles abzusagen.

Ich bewundere Menschen die bei diesem Wetter cool im Auto sitzen und keinerlei Schweißausbrüche bekommen wie ich. Mein Sohn ist so ein Fahrer der sich durch nichts abhalten läßt und auch in den schwierigsten Situationen einen kühlen Kopf behält, wo ich einem Herzinfarkt nahe bin. Er vertritt auch die Ansicht das es für mich besser wäre meinen Führerschein im November abzugeben um diesen dann im April wieder zuholen.

Da bin ich schon froh nicht unbedingt auf die Straße zu müßen, bei einem schönen Kaffee bleib ich lieber zuhause und genieße den Winter mit einem Blick auf meinen Garten.

Euch allen eine allzeit gute Fahrt, wer auch immer jetzt auf die Straße muss.

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s