Klüngelpütz

Gestern wurde ich von meinem Sohn ins Kabarett Theater eingeladen. Das Klüngelpütztheater in Köln. Vielen eher bekannt als das ehemalige “ Der Keller“ in Köln.

Es wurde eine Rock & Read Darstellung geboten, aber das vom feinsten.

Dagmar Schönlebers Rock’n Read

Plakat: RocknReadDagmar Schönleber, rothaarig, rotzig und routiniert auf sämtlichen (Lese-) Bühnen der Republik, ist soweit: sie will was Eigenes. Doch anstatt sich sinnlos an Bausparverträgen oder Kindern zu verausgaben schafft sich die Kabarettistin lieber eine eigene Leseshow mit dazugehörigem Ensemble an, als da wären:

Marina Barth, Kabarettistin, Autorin, Rockerin. Sämtliche Fähigkeiten seit vielen Jahren in Soloprogrammen, Ensemblestücken und Stadtführungen unter Beweis gestellt, wird sie zum Glück auch hier im Quartett ihre Frau stehen. Und singen kann sie auch noch.

Katinka Buddenkotte, ebenfalls rothaarig, sehr lustig und dennoch ganz anders als alle zeigt Frau Buddenkotte immer wieder, dass Rock’n’Roll auch mit Schuhgröße 42 weiblich sein und trotzdem lesen kann. Zahlreiche Poetry Slam-Pokale pflastern ihren Weg.

Christiane Bartel, bisher irrtümlich unter dem Namen „Christian Bartel“ eine verwirrende Zweitexistenz als Mann geführt und unter anderem den Kölner Poetry Slam „Dichterkrieg“ moderiert. Er ist Mitbegründer des „Hahnebüchleins“ und des „Exoten“ oder der Bonner Lesebühne „der Kleingeist“. Für Rock’n Read steht sie aber nun zu ihrem langen Haar, zwängt sich auch schon mal in einen Minirock und erweitert die Frauenriege nicht nur um Testosteron, sondern auch um herrlich verrückte Geschichten.www.klüngelpütz.de/rocknread.php

Ich habe lange nicht mehr soviel gelacht wie an diesem Abend. Das kleine Theater liegt in der Gertrudenstrasse in Köln, gerade mal 100 Leute passen hier rein, Getränke gibt es zu moderaten Preisen gemütlich und heimisch ist es außerdem.  Im Anschluß wird einem Gelegenheit gegeben mit den Darstellern zu plaudern und/oder offene Fragen zu klären. Die Atmosphäre ist sehr freundlich und so fühlt man sich gleich wohl, wie unter gleichgesinnten.

Ein Abend also, den ich sehr genossen habe wenn auch die Heimfahrt mit der KVB ordentlich in die Hose ging. Ein kleiner Unfall auf den Schienen verzögerte diese um eine ganze Stunde, aber was macht das schon , hat man doch so schönes erleben dürfen.

Vielleicht hat der ein oder andere jetzt mal Lust auf einen Besuch in diesen schönen Kellergewölben einen unvergeßlichen Abend zu verbringen.

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s