Moorseife

Regen,Regen,Regen… die beste Zeit um mal wieder eine Seife herzustellen. Folgendes Rezept wurde in Angriff genommen: 250 Olive, 250 Palm, 150 Raps, 150 Kokos, 150 Walnuss, 30 Rizi, 20 gelber Bienenwachs, 150 Teufelsmoor, 2 gute Teelöffel schwarze med. Kohle.

Jetzt erst einmal die med. schwarze Kohle mit ca. 2 bis 3 Eßl. vom abgewogenen Öl gut verrühren, anschließend das Teufelsmoor mit 2 Eßl. Sahne ebenso gut verrühren und beiseite stellen. Abgewogen habe ich dann die ÄÖ`s , für dieses Rezept verwende ich gerne einen leicht herben Duft wie z.B. Petitgrain, Amyris und Muskatella. Dies ist jedoch jedem überlassen auf die o.a. Menge verwende ich so um die 60 ml.

Die festen Fette mit dem Bienenwachs sanft schmelzen ansc hließend die Öle , wenn alles gut abgekühlt ist das angerührte NaoH beigeben . In diesen Seifenleim gebe ich dann das  Teufelsmoor und mixe es mit dem Stabmixer nochmals ordentlich durch. Das gleiche im Anschluss mit der  schwarzen Kohle. Ganz zum Schluß die ÄÖ`s beigeben, wenn ihr jetzt kühl genug gearbeitet habt, ist keine Eile geboten denn diese ÄÖ`s dicken nicht so schnell an.

Ich verwende für diese Seife immer einen Dividor weil sie der Farbe nach einfach nicht in Blumenformen oder ähnliches paßt, aber auch dies ist Geschmackssache.

Für Moorseifen gilt, je länger sie liegt , desto besser wird sie. Eine gut schäumende Seife die viel pflegepotenzial enthält.

P.s. die Menge des Wasser´s und des NaoH rechnet bitte selber aus, mir persönlich ist eine Überfettung von 6 bis 8 % am liebsten aber dies soll auch jeder für sich entscheiden.

Viel Spaß beim sieden

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s