Honig-Bienenwachsseife

folgendes Rezept aus dem Naturseifenbuch von Claudia Kasper habe ich leicht abgewandelt verwendet:

300 Kokos,300 Olive,140 raps, 100 Walnussöl,80 Kakaobutter,40 Bienenwachs, 20 Rizi

im abgekühlten Fett gab ich 3 gute Tl. Honig der aber dann gut eingerührt werden muss.

Anschließend die Lauge einrühren , jetzt ist der Seifenleim wieder so heiß dass die ÄÖ`s hinzugefügt werden können ohne das der Leim sofort andickt. Ich verwendete hier die Ä`s  Zitrone und Zimtblatt. Das einfüllen in Silikonformen in Form von Blüten und Blättern ging dann wirklich gut, erst als der Seifenleim bis zum letzten Tropfen eingefüllt war, fing es so richtig an fest zu werden.  Fazit: Glück gehabt.

Die Seifensieder unter uns wissen das diese Seife nicht isoliert werden muss, um jedoch Verfärbungen auf der Oberfläche zu vermeiden , lege ich Folie auf. Der Leim hat jetzt eine schöne hellbraune Farbe und wird auch nach dem auskühlen wenig Veränderung erfahren.

Viel Spaß beim nachsieden.

doto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s