Archiv | März 2012

Mäuse über Mäuse mitten im Wald

was war das heute für ein toller Tag, bin mit Frauchen im schönsten Sonnenschein in den großen Wald spazieren gegangen . Ich war noch nicht aus dem Wagen entlassen da habe ich bereits die erste Maus auf dem Waldboden wuseln gesehen.

Frauchen ist aber auch sowas von langsam, es dauerte bis sie mich aus den Wagen nahm. Hatte schon die Befürchtung das die Maus sich bis dahin verkrümelt. Kaum aus dem Wagen mußte ich Frauchen auch noch an die Stelle ziehen wo ich die Maus gesehen habe.

Gerade mal ein paar Minuten durfte ich ihr nachsehen dann zog sie mich auch schon weiter mit der fadenscheinigen Begründung es gäbe noch mehr Mäuse im Wald. Mißmutig blieb mir wohl nichts anderes übrig von der Leine wollte sie mich nicht lassen das folgt immer erst viel später wenn wir mitten im Wald sind. Unterwegs gab es dann aber doch das ein oder andere Interessante zu beschnuppern. Das Wetter war ja auch zu schön heute, das erste mal das ich keine kalten Pfoten hatte und meine Ohren sind auch nicht eingefroren.

Nun kenne ich den Weg durch den Wald doch ziemlich gut und dachte so bei mir wenn die Gelegenheit günstig ist lauf ich schon mal vor und schnapp mir die Mäuse am Waldeingang, nix da … Frauchen hat mich im Auge und pfeift mich jedesmal zurück wenn ich mal richtig vorwärtsgekommen bin.

Doch schaut euch an was ich dann doch noch gefunden habe

da ist doch eine Maus, ich weiß das ganz genau. Leider sind wir schon wieder so nah am Waldausgang das ich an die Leine muß denn hier verläuft eine Schnellstraße, nicht auszudenken wenn die Maus dahin läuft.

Aber irgendwo muss sie sein

könnt ich jetzt nur da rein kriechen…. so`n Mist

ein weiß ich ganz gewiss, dieses Jahr ist ein gutes Mausejahr

euer Kenny

Advertisements

Kokosseife pur

am Sonntag habe ich mich endlich an meine Kokosseife gemacht, hier erst mal das Rezept:

600 Olive,250 Kokos, 200 Palm,200 Sonne, 200 Reiskeim. Ausnahmsweise gebe ich heute mal alle Zutaten an, da ich hier von einem Rest Kokoscreme aus der Büchse die erforderliche Wassermenge reduziert habe.  230 gr. war der Rest Kokoscreme, 250 Wasser , 195 gr. NaOH

Leider habe ich meine Kokosflocken umsonst gesucht habe sie scheinbar irgendwann verbacken 🙂 deshalb die Bezeichnung Kokos pur. Beduftet habe ich sie trotzdem ganz zart und leicht.

Nachfolgend das erste Bild frisch im Dividor

normalerweise wird der Seifenleim braun , wenn mit Milchprodukten gearbeitet wird wie ihr aber sehen könnt ist dieser Seifenleim schön gelb.

Einen Tag später sieht sie dann immer noch so aus

sie ist schön Sonnengelb geblieben. Meine Vermutung ist das Sonnenblumenöl und das Reiskeimöl, beides sehr helle leichte Öle. Die Konsistenz der Seife ist fest und trocken , angewaschen habe ich diese natürlich noch nicht dafür ist sie noch zu jung. Ich weiß aus Erfahrung das die Zugabe von Reiskeimöl einen sehr schönen Schaum gibt der Nachteil ist nur das sie sich auch schneller verbraucht.

doto

Kokosseife

diese Woche werde ich auf jeden Fall noch eine Kokosseife sieden.

Für ein indisches Rezept benötigte ich Kokosmilch und habe deswegen noch eine halbe Büchse Kokoscreme übrig, damit diese nicht schlecht wird werde ich davon eine Seife sieden.

Die Zusammensetzung des Rezeptes für die Seife ist mir noch nicht klar, erst mal schauen was ich noch an Fetten und Ölen habe. Heute werde ich als erstes einige Kokosrapsel einweichen, damit diese morgen problemlos in den Seifenleim können. Ich glaube sogar das ich noch ÄÖ in Kokos habe dafür muss ich in meine Duftabteilung tauchen und suchen.

Wie immer werde ich das Rezept mit Bilder einstellen, nur Geduld….

doto

Dieses Jahr keine Igel???

nun ist bereits März , das Wetter ist schon supergut aber keiner meiner Freunde ist aufgetaucht.

Die schönen Igelhäuser habe ich die letzten Tage wieder frisch hergerichtet, nur…. es kommt keiner.

Meine zwei kleinen Igel die noch im letzten Herbst von mir aufgepeppelt wurden sind bereits im Februar aus ihrer Kiste gekrochen und bis jetzt nicht wieder aufgetaucht. Naja, wer weiß wo sich herumtreiben und keinen Gedanken daran verschwenden wo es immer etwas gutes zu Fressen gibt.

Irgendwann werden sie den Weg zurück finden und ihre Häuser frisch renoviert beziehen können. Wenn es dann soweit ist, werde ich wieder versuchen ein paar schöne Aufnahmen zu machen

doto