Archiv

Konzertabend

heute Abend freue ich mich auf ein Konzert der Wiener Philharmoniker mit Daniel Barenboim.

Vorher wird natürlich aufgehübscht, eine gründliche Dusche , ein wenig Hairstyling und der beste Hausanzug kommt mal wieder zur Geltung. Das Konzert beginnt um 20.15h und läuft auf 3 Sat, der Abend ist mal wieder gerettet.

Das Sommerloch hat seit geraumer Zeit auch die Medien erreicht, denn die Wiederholungen wiederholen sich als Endlosschleife, da ist dieses  Konzert genau das richtige für einen lauen Sommerabend.

Dieses Konzert kommt aus dem großen Festspielhaus in Salzburg hier wird ein vielschichtiges Programm aufgelegt. Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58, Pierre Boulez`“Notations und Anton Bruckners feierliches „TE Deum.

Ganz davon abgesehen, dass ich Daniel Barenboim sehr bewundere , liebe ich Beethoven  und freue mich schon jetzt wie ein kleines Kind auf Weihnachten.

doto

Evita

Dieser Tage war ich eingeladen zu einem Musicalbesuch in Köln.  Normalerweise sind Musical`s nicht meine Welt, da gehe ich lieber auf ein klassisches Konzert. Man mußte mich deshalb auch geradezu mitschleifen.

Evita wurde gegeben und ich habe es nicht bereut. Die Musik war Superklasse, die Schauspieler bzw. Darsteller waren hervorragend.  Das Musical wurde in engl. vorgetragen , für diejenigen die kein engl. verstanden wurde es in Deutsch auf eine Leinwand projiziert.

Hier eine kurze Zusammenfassung :

Evita ein Rockmusical in zwei Akten von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Buch und Songtexte), erzählt den Werdegang von Maria Eva Duarte de Peròn, nur Evita genannt ( 7. Mai 1919 bis 27. Juli 1952 ). Gezeigt wird der Weg einer aus ärmlichen Verhältnissen stammenden ,unehelich geborenen Mädchens aus der Provinz und deren glanzvoller Aufstieg zur argentinischen First Lady von Juan Domingo Peròn. Obwohl nie politisch aktiv entstand ein unwahrscheinlicher Personenkult denn sie wurde vom Volk geliebt und verehrt, gleichzeitig aber von der argentinischen Elite gehasst. Der frühe Krebstod von Evita löste eine große Welle der Trauer bei den Massen in dem südamerikanischen Staat aus der bis heute anhält.

Die Hauptdarsteller überzeugten durch eine gute Stimme im Gesang und der Darstellung ihrer Rollen. Obwohl die Bühne nur mit einer großen Treppe ausgestattet war, reichten die Requisiten welche die Darsteller mit auf die Bühne brachten vollständig aus um sich ein Bild der Szene machen zu können.

Evita Peron, eine Frau die heute noch in Argentinien hoch verehrt wird , geht somit in die Geschichte ein, obwohl sie politisch nie aktiv tätig war.

doto

Daniel Barenboim

Ich bin mal wieder ganz hin und weg, diesmal Daniel Barenboim in einer Zusammenfassung von Silvester- Konzerten der letzten 30 Jahre gesehen.

Jetzt habe ich mal ausführlich seine HP besucht und zu meinem Kummer festgestellt das die nächste Möglichkeit in live zu erleben nach Berlin führt, ein weiter Weg für eine alte Lady.

Ich muss mich also doch mal auf den Weg machen um mir diesen großen Wunsch zu erfüllen.

doto

Daniel Barenboim

Ganz verzückt saß ich gestern abend mal wieder auf dem Sofa und verfolgte Daniel Barenboim und sein Orchester. Diese spielten diesmal in Schönbrunn und gaben ein Sommernachtkonzert , es wurde live übertragen und dauerte gut 2 Stunden.

Dazu wurden Bilder gezeigt von diesem schönen Schloß , zu Liedern wie dem Wiener Walzer, zeigte man ganz wunderbare Bilder von der Altstadt Wien`s.

Daniel Barenboim überzeugte mal wieder durch seine Art Musik lebendig werden zu lassen. Sein Charme und Witz gegenüber dem Publikum wurde mit tosendem Applaus angenommen.

Er zeigte sich auch hoffnungsvoll über die Rede Obama`s irgendwann einmal live in Israel spielen zu dürfen, auch das brachte ihm tosenden Beifall.

Beglückt und seelig , das nicht verpaßt zu haben, sank ich anschließend in einen wunderbaren Schlaf.

doto

Karajahn , Ann Sophie Mutter und Barenboim

Kommende Woche bin ich wieder bei einem sehr netten Herrn der wie ich Klassische Musik liebt. Oft verbringen wir gemeinsam den Nachmittag damit Musik zu hören. Karajahn hab ich auch schon im Fernsehen verfolgt, Ann Sophie Mutter jedoch war mir bis dato kein Begriff und habe diese erst bei besagten Herrn kennen. – und lieben gelernt.

Bei ihm Musik zu hören ist ein besonderer Genuss denn die Anlage die er besitzt ist wirklich gut, ein Unterschied wie Tag und Nacht zu meinem CD-Spieler.

Irgendwann werde ich mir das auch mal leisten und auf meine alten Tage wenn man mal im Rollstuhl sitzt den ganzen Tag Musik hören und in Erinnerungen schwelgen….

Glaubt mir, das ist garnicht so lange hin, die Zeit verfliegt im Sauseschritt und wir gehen „unbemerkt“ mit.

doto

Daniel Barenboim

Die Musik, mein Leben durchschreitet fünf Jahrzehnte der außergewöhnlichen und erfüllten musikalischen Karriere eines der größten Musiker unserer Zeit. Als brillanter Virtuose, Pianist, Kammermusiker und Dirigent weltbekannter symphonischer Orchester hat Daniel Barenboim mit den berühmtesten Künstlern des 20. Jahrhunderts zusammengearbeitet.
„Ich habe versucht zu beschreiben, wie es ist, von der Musik besessen zu sein, und war neugierig darauf, diese Besessenheit auszuloten.“ Daniel Barenboim

(Aus der Amazon Redaktion)

Daniel BarenboimDiese Konzert am 31.12.2008 habe ich mit großem Genuss verfolgt. Es war ein fast 4stündiges großartiges Musikereignis und eine große Freude diesen Dirigenten bei seiner einzigartigen Arbeit zu sehen.

Untermalt wurde das Konzert mit Balletteinlagen einer großen Wiener Ballettschule.

Daniel Barenboim konnte es auch hier nicht lassen das Publikum auf seine Art zu unterhalten und mitzureißen.

Einfach große Klasse!

doto

Daniel Barenboim

Obwohl mitten in der Hausarbeit, habe ich gerade innegehalten und einem Konzert mit Daniel Barenboim gelauscht.

Er spielte in der Waldbühne Berlin mit dem Berliner Philamonikern unter dem Motto „Latein amerikanische Nacht“.

Es war wieder einmal ein Genuß, diesem genialen Dirigenten zuzusehen.Ein Dirigent dieser Größe, der sich nicht zu schade ist vor einem Publikum zu spielen das bunt gemischt ist und nicht in Frack und Abendkleid auf den Stühlen sitzt.

Seine Ansagen zu jedem Stück was gespielt wurde, brachte er amüsant und klar dem Publikum nahe so das es auch jeder der nicht viel mit Musik zu tun hat, verstehen konnte.

Die Zeit die ich hier „nutzlos“ vor dem Fernseher saß, hat mir nicht leid getan, im Gegenteil ich war wieder einmal restlos begeistert!!!

doto