Archiv

Apfelpfannkuchen

Rezept: 4 – 5 Eßl. Mehl, 2 Eier, 1 Eßl. Zucker, 1/2 Tel. Backpulver, ca. 1 Eierbecher voll Milch.       

Dies ganze gebe ich in einen Mixer bis es eine cremige Masse wird. Jetzt einen Apfel schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Für diese Portion nehmt ihr am besten eine Pfanne mit 26′ Durchmesser das passt perfekt, zum braten verwende ich am liebsten Margarine.

Mein Ergebnis sieht dann so aus

na dann, guten Appetitt

doto

Gefüllte Auberginen Vegetarisch

was ihr braucht:

200 gr. gekochter Reis, 1 Zwiebel, 100 gr. geriebener Käse (Emmentaler) ,1 Prise Cayennepfeffer,1 Bund Schnittlauch,Salz, Pfeffer

Außerdem:

2 Auberginen, 2 frische Paprikaschoten (Farbe nach Geschmack) 1 Stangensellerie 1/4 l Gemüsebrühe

Gehackte Zweibel anschwitzen und mit dem gekochten Reis und der klein geschnittenen Paprika und Selleriestange (auch klein geschnitten) in einer große Pfanne mit der Gemüsebrühe gut mischen. Hier kommen nun auch die Gewürze rein, mit Cayennepfeffer etwas vorsichtig dosieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt ein wenig köcheln lassen bis das Gemüse Bissfest ist. Das ganze sieht dann so aus:

beiseite stellen und die Auberginen halbieren und aushöhlen, dies geht am besten mit einem Teelöffel, das ganze sieht dann so aus:

in diese Auberginen gebt ihr jetzt die Füllung und gießt den Rest Brühe auf das Blech, jetzt nur noch den Käse verteilen und das ganze im Backofen solange bei 150 Grad backen bis der Käse bräunlich wird.

Das ganze sieht dann so aus:

und nach dem Backofen

Erst zum Auffüllen der Teller gebe ich den frischen Schnittlauch oben auf.

Erwähnen möchte ich , dass bei meinem Erstversuch dieses tollen Rezeptes meine Auberginen nicht gar wurden, ich hatte zuwenig Brühe auf dem Backblech so dass diese nicht recht garen konnten. Beim nächsten mal bin auch ich schlauer.

Ich wünsche guten Appetit und viel Vergnügen beim nachkochen.

doto

Pflaumenkuchen – Hefeteig

unerwartet früh beginnt dieses Jahr die Zwetschgenzeit, somit hat auch für mich heute die Pflaumenkuchensaison begonnen.  Hier mein Rezept, ganz einfach, schnell und lecker…

für ein Blech ca. 1 Kg Zwetschgen, 1 Ei, Margarine, Zucker, 1 Btl. Hefe, 500 gr. Mehl,1/8 ltr. Milch

Milch mit einem guten Stich Margarine erwärmen (bis die Marg. geschmolzen ist) beiseite stellen. Mehl mit Hefe mischen, Ei und Zucker(je nach Geschmack) zugeben danach die abgekühlte Milch beifügen und gut mit der Hand vermischen. Jetzt heißt es kneten was das Zeug hält. Der Teig muss solange geknetet werden bis es eine glatte Masse ergibt. Er sollte nicht zu trocken und nicht zu nass sein. Als Zeichen eines guten Teiges gilt: er klebt nicht an den Händen oder er bröselt nicht.

Jetzt den Teig gut abdecken und “ gehen“ lassen. Das kann bis zu einer Stunde dauern, je nachdem wie warm oder kalt es ist. Nach dem gehen wieder gut durchkneten und auf dem Backblech ausrollen. Nun können die Zwetschgen aufgelegt werden, trotzdem muss der Teig mit den Früchten erst nochmals „gehen“ also nochmals ca. 1/2 Std. auf kleiner Stufe im Backofen dann kann die normale Temperatur eingestellt werden bei ca. 150 – 180 Grad . Das Blech gut beobachten , ist der Teig durchgegart und wird die Oberfläche braun , ausschalten und abkühlen lassen.

Das ganze überstreue ich gleich nach dem backen mit Zimt und Zucker, denn der Saft auf dem Blech läßt diese Mischung gut einziehen.

Guten Appetit…

doto

Gemüsegeschnetzeltes

ein Essen was sehr schnell geht für hungrige Mägen geradezu ein Fest….

Geschnetzeltes nach Wahl (ich nehme am liebsten Pute, ist schneller gar), Salz, Pfeffer, 1 kl. Becher Schmand, Koriander,Muskat,Ingwer, 1 kl. Tüte gefrorenes Mischgemüse oder Kaisergemüse,Reis

Das Fleisch in Gemüsebrühe ca. 15  min. garen, anschließend 1 Tasse Reis beigeben und diesen garen lassen, kurz vor garzeitende das Gemüse beigeben und nochmals kurz aufkochen (nicht zu lange wegen der Vitamine) . Jetzt sollte das ganze nicht mehr viel Flüssigkeit haben , es soll aber auch nicht zu trocken sein, Schmand beifügen und abschmecken mit den o.g. Gewürzen.

Ein leckeres, schnelles , gesundes Essen auf das man nicht lange warten muss.

doto

Eierlikörkuchen

von mir auch gerne „Ratzfatzkuchen “ genannt, weil er schnell zu backen ist. Hier das Rezept:

270 gr. Butter oder Margarine, 270 gr. Zucker (ich nehme 250 gr.) 370 gr. Mehl, 6 Eier, 1 1/2 Tassen Eierlikör, 1 Backpulver, 2 Fl. Butter-Vanille Aroma

Eier und Butter oder Margarine mit dem Zucker schaumig rühren, nach und nach das Mehl und Backpulver beigeben und gut verrühren bis es eine homogene Masse ergibt. Zum Schluß Vanille Aroma und den Eierlikör zu geben.

Ab in den Ofen bei 180 bis 220 Grad ca. 50 min. backen. Je nach dem was für ein Backofen es ist muss man ab und an mal nachsehen ob er gut aufgeht und nicht zu braun wird.

Nach dem Backen überstreiche ich gerne mit dunkler Schokolade.

Dieses Rezept ist wunderbar abzuwandeln, indem man das Aroma tauscht kann auch ein Zitronenkuchen daraus werden. Dann einfach 2 Zitronenaroma beigeben und den Eierlikör weglassen und mit Zitronenglasur übersgtreichen. Superlecker….

Es könnte allerdings auch ein Nusskuchen werden , mit Mandelaroma kein Problem wenn dann noch ein paar Mandelstifte in den Teig kommen ist auch dieser Kuchen perfekt.

doto

Hackfleischpfanne

auf besonderem Wunsch hier das Rezept:

200 gr. gem. Hackfleisch, 3 mittelgroße Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2-3 Gewürzgurken, 2 Tl. Senf, 5 Eßl Bchs.milch 10%

das Hackfleisch in der Pfanne kross braten (der Saft muss ganz ausgebraten sein)  beiseite stellen, die Kartoffeln in scheiben schneiden und mit der klein geschnittenen  Zwiebel und  wenig Öl  bei mittlerer Hitze anbraten, mit Pfeffer und Salz würzen. Sind die Kartoffeln gar und leicht braun, das gebratene Hackfleisch untergeben, die Gewürzgurken klein schneiden und ebenfalls gut in der Pfanne verteilen.

Den Senf mit der Büchsenmilch gut verrühren und das ganze über die Bratkartoffeln mit dem Hackfleisch geben und gut vermischen.

Dies ist ein Rezept für 2 Pers. dazu paßt hervorragend ein kühles Glas Buttermilch , Zubereitungszeit ca. 20 min.

Guten Appetit

doto

Käsekuchen

Käsekuchenrezepte gibt es in vielen verschiedenen Variationen, mein Rezept besteht, soviel ich das weiß bereits in der 3. Generation, Mütterlicherseits.

Zutaten

2 Pkt. Schichtkäse (kein Quark!)

5 gr. Eier

2 Pkt. Vanillepudding

180 – 200 gr. Zucker

für den Boden

1 Ei , wenig Zucker, ca. 5 – 6 Eßl. Mehl , wenig Milch, ca. 1 Teel. Backpulver

Zuerst den Schichtkäse in einer Rührschüssel mit den Eiern und dem Zucker gut verrühren bis es eine cremige Masse wird. Danach das Vanillepuddingpulver einrühren und wieder gut verrühren.

Dann in einer kleinen seperaten Schüssel den Teig für den Boden rühren. Erst das Ei mit dem Zucker schaumig rühren dann das Mehl mit ein wenig Milch und einen halben bis ganzen Teelöffel Backpulver beigeben alles solange rühren bis eine gute Konsistenz für einen Boden gegeben ist.

Jetzt nur noch das ganze in einer Backform erst den Bodenteig gut verteilen, dann den Schichtkäse auf den Boden geben und gut verteilen. Ab in den Backofen bei Ober.-und Unterhitze ca. 1 1/2 Std. bei 180 Gr. backen.  Der Kuchen sollte solange im Ofen bleiben bis er auch in der Mitte der Form hochgegangen ist, d.h. er muss eine „Kugel“ bilden, denn nur so ist gewährleistet das er auch in der mitte gar ist.  Ab und zu nachsehen ob er oben nicht zu schwarz wird, ansonsten während des Backvorganges eine Alufolie auflegen.

Guten Appetitt!

doto